Skip to main content

Verkehrserziehung mit dem Fahrrad – Ein Schritt in die Selbstständigkeit

Das Fahrrad als Verkehrsmittel für Kinder – Das Fahrrad ist neben einem beliebten Spielzeug für Kinder noch etwas ganz anderes, nämlich ein geeignetes Verkehrsmittel für den Nachwuchs – vorausgesetzt, dieser beherrscht die gängigen Verkehrsregeln. So können Eltern ihre Kinder auch mit dem Fahrrad zum Sport oder in die Schule schicken, anstatt sie mit dem Auto fahren zu müssen. Fahrradfahren macht Spaß und bringt Bewegung an der frischen Luft, so dass sich eine Verkehrserziehung für Kinder im Schulalter absolut lohnt. Oft ist das Fahrrad das erste Medium, mit dem Kinder am Straßenverkehr teilnehmen.

verkehrserziehungVerkehrserziehung – Sinn und Zweck

Kinder sind besondere Verkehrsteilnehmer und müssen dementsprechend auf den Straßenverkehr vorbereitet werden. Nicht jede Kommune bietet Radwege (Radwegebenutzungspflicht), so dass die Teilnahme am Straßenverkehr unweigerlich erfolgt. Dabei ist die Wahrnehmung und somit auch Gefahreneinschätzung von Kindern deutlich geringer als bei Erwachsenen. Sie lassen sich leichter ablenken und unterschätzen heikle Situationen. Vor diesem Hintergrund gilt es, die jungen Fahrradfahrer optimal auf den Straßenverkehr vorzubereiten, sowohl auf theoretischer als auch auf praktischer Ebene. Die Verkehrsregeln (Straßenverkehrsordnung für Radfahrer) müssen sitzen, Handzeichen stimmen, Signale erkannt werden. Nur so lässt sich eine sichere und kompetente Verkehrsteilnahme des Nachwuchses gewährleisten.

Verkehrserziehung Schulische Maßnahmen

Einzelne Situationen und praktische Übungen lassen sich auf vielen Schulhöfen sicher und geschützt üben. Die Lehrer stehen in der Verantwortung und erweisen sich meist als gute Fahrlehrer, da sie von den Kindern auch in anderen Angelegenheiten als Autorität anerkannt werden. Zudem macht es mehr Spaß, gemeinsam und in der Gruppe zu lernen. Grundschüler können während der Radfahrausbildung auf diese Art und Weise ohne Gefahr und in aller Ruhe auf den öffentlichen Straßenverkehr vorbereitet werden. Die zuständigen Lehrer stellen sicher, dass eine geringe Fahrgeschwindigkeit eingehalten wird und Situationen aus dem Verkehrsalltag intensiv geübt werden. Gemeinsam können sich die Kinder motivieren und auf den Unterricht mit dem ersten Fortbewegungsmittel freuen.

Was gilt es zu erlernen?

Für Kinder ist es wichtig, zunächst die gängigen Verkehrsregeln (Straßenverkehrsordnung für Radfahrer) zu beherrschen, damit sie sich mit dem Fahrrad im Straßenverkehr später zurecht finden. Dazu gehört auch, Schilder und Ampelsignale richtig zu deuten und die Vorfahrtsregeln zu beachten. Da Fahrradfahrer über keinen Blinker verfügen und man kleine Fahrradfahrer oft ohnehin übersieht, ist es wichtig, deutliche Handzeichen zu geben, bevor man die Fahrtrichtung ändert. Dies wird intensiv trainiert. Auch zur Betriebs- und Verkehrssicherheit des Fahrrads gibt es Einiges zu lernen. So ist es beispielsweise wichtig, dass im Dunkeln nicht ohne Licht gefahren werden darf oder eine defekte Bremse sofort repariert werden muss. Zu guter Letzt wird natürlich kein Kind ohne Helm in den Straßenverkehr gelassen – auch nicht während der Übung. (Lesen Sie hierzu unseren Beitrag Fahrradunfall ohne Helm)

Der Schritt in die Selbstständigkeit

Für Kinder ist die Verkehrserziehung mit dem Fahrrad ein wichtiger Schritt in die Selbstständigkeit. Je besser sie die Regeln beherrschen und im Fahrradfahren geübt sind, desto eher können sie Strecken ohne die Aufsicht der Eltern bewältigen und „ihre eigenen Wege“ gehen. Auch wenn es nur die Fahrt zum Sportverein oder Musikunterreicht ist!

Für Kinder ist es wichtig, diese Selbstständigkeit früh genug zu erlangen, da sie ansonsten von Altersgenossen abgehängt werden, die sich längst mit dem Fahrrad bewegen. Eltern können bei guter Verkehrserziehung darauf vertrauen, dass der Nachwuchs sicher und unbeschadet ans Ziel kommt. Auch Fahrradausflüge mit der Familie am Wochenende sind dann möglich. Somit ist es für Kinder und Eltern gleichermaßen wichtig, dass der Schritt in die Selbstständigkeit mit der richtigen Verkehrserziehung erfolgt.



Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.